Einmal ist keinmal (2012)

Komödie | USA 2012 | 92 Minuten

Regie: Julie Anne Robinson

Eine Kautionsdetektivin ist hinter einem Ex-Cop her, der wegen Mordes an einem Drogendealer verurteilt wurde. Dabei ist die schöne Ermittlerin nicht nur auf die Prämie aus, sondern sie hat mit dem Mann auch privat ein Hühnchen zu rupfen. Einfallslose romantische Komödie mit klischeehaften Geschlechterrollen und rassistischen Stereotypen, die weder in Sachen Komik noch bei der Liebe zündet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ONE FOR THE MONEY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2012
Regie
Julie Anne Robinson
Buch
Stacy Sherman · Karen Ray · Liz Brixius
Kamera
James Whitaker
Musik
Deborah Lurie
Schnitt
Lisa Zeno Churgin
Darsteller
Katherine Heigl (Stephanie Plum) · Jason O'Mara (Joe Morelli) · Daniel Sunjata (Ranger) · John Leguizamo (Jimmy Alpha) · Sherri Shepherd (Lula)
Länge
92 Minuten
Kinostart
19.04.2012
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Concorde/Eurovideo (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., dts dt.)
Verleih Blu-ray
Concorde/Eurovideo (16:9, 2.35:1, dts-HD engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Der deutsche Verleihtitel ist ein fauler Rückgriff auf abgenudelte Sprichwörter; er macht zudem überhaupt keinen Sinn, zumindest nicht, wenn man das betrachtet, was er anpreisen soll. So gesehen, ist er allerdings kongenial, schließlich macht der Film, zu dem er gehört, ebenfalls keinen Sinn. „Einmal ist keinmal“ und „Zweimal ist einmal zu viel“ könnte man nachschieben, schließlich versetzte schon „Der Kautions-Cop“ (fd 39 807) ein Ex-Pärchen in die Rolle vom raubeinigen Kautions-Jäger und der leicht „tussigen“ Kautionsflüchtigen. Misslungen in ihrer Mischung

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren