Dann kam Lucy

- | Deutschland 2011 | 88 Minuten

Regie: Christoph Schrewe

Eine Pferdezüchterin im Rheinland muss sich vorübergehend der 16-jährigen Tochter einer Jugendfreundin annehmen, die bei einem Unfall ums Leben kam. Das Mädchen, das in London aufwuchs, findet keinen Gefallen an der neuen Umgebung und verwehrt ihrer Patentante jeden Zugang. Doch langsam kommen die beiden sich näher,. Dann taucht der Vater des Mädchens auf, ein Galerist aus Amsterdam, der seine Tochter noch nie gesehen hat. Nachdenklich stimmende (Fernseh-)Familienkomödie über drei grundverschiedene Menschen, die sich einander nur langsam öffnen und annähern können. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Christoph Schrewe
Buch
Michael Meisheit
Kamera
Carl Finkbeiner
Musik
Marcel Barsotti
Schnitt
Oliver Grothoff
Darsteller
Julia Jäger (Saskia Martens) · Heio von Stetten (Alex Schröder) · Olga von Luckwald (Lucy Schneider) · Christof Wackernagel (Egon Schenk) · Ben Unterkofler (Fynn Reibnitz)
Länge
88 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren