Bu son olsun

Komödie | Türkei 2012 | 100 Minuten

Regie: Orçun Benli

Als während des Militärputsches 1980 eine Ausgangssperre verhängt wird, werden fünf obdachlose Stadtstreicher wider Willen zu Staatsfeinden. Im Gefängnis können sie sich die internen Machtkämpfe zwischen unterschiedlichen Konfliktparteien und den Bürokraten der Anstaltsleitung zu Nutze zu machen. Derbe Komödie, die ihr Potenzial zu einer politischen Satire nie nutzt und sich auf oberflächlichen Humor, schlichten Slapstick und Klamauk beschränkt. (O.m.d.U.) - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
BU SON OLSUN
Produktionsland
Türkei
Produktionsjahr
2012
Regie
Orçun Benli
Buch
Orçun Benli · Sükrü Üçpinar
Kamera
Vedat Özdemir
Musik
Cahit Berkay
Schnitt
Lewo
Darsteller
Engin Altan Düzyatan · Mustafa Uzunyilmaz (Yasar) · Orhan Eskin (Apo) · Ferit Kaya (Kovboy Ali) · Volga Sorgu (Cevat)
Länge
100 Minuten
Kinostart
10.05.2012
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Diskussion
Dumm-dreist gewinnt? Der Militärputsch im Jahr 1980 und seine Folgen für Politik und Gesellschaft wurden sowohl im türkischen als auch internationalen Kino bereits häufiger reflektiert, meist aus der Opferperspektive, mal mit großem analytischen Ehrgeiz, mal mit kämpferischen Pathos. Orçun Benli versucht mit „Bu Son Olsun“ („Das letzte Mal“) eine völlig neue Sicht auf die Ereignisse: Der Putsch als Komödie. Im Mittelpunkt stehen Yasar, Apo, Cowboy Ali, Cevat und Ertugrul, fünf obdachlose Stadtstreicher, die, als die Militärs am 12. September 1980 eine Ausgangssperre verhängen, kein Hau

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren