Drama | Deutschland/Frankreich/Israel 2011 | 115 (24 B./sec.)/111 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Eran Riklis

Ein israelischer Basketball-Trainer kehrt in den 1980er-Jahren in seine Geburtsstadt Frankfurt zurück, um die deutsche Nationalmannschaft für Olympia zu qualifizieren. Dabei durchstreift er auch jenes Viertel, in dem er aufwuchs, und lernt eine Türkin kennen, die auf der Suche nach ihrem Mann nach Deutschland gekommen ist. Anspruchsvolles, in der Hauptrolle hervorragend gespieltes Drama, das die Historie mit persönlicher Geschichte verbindet und Themen wie Schuld und die Bürde der Vergangenheit diskutiert. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Frankreich/Israel
Produktionsjahr
2011
Regie
Eran Riklis
Buch
Gidi Maron · David Akerman · Eran Riklis
Kamera
Rainer Klausmann
Musik
Cyril Morin
Schnitt
Tova Ascher
Darsteller
Danny Huston (Max Stoller) · Mark Waschke (Axel) · Amira Casar (Deniz) · Max Riemelt (Thomas) · Hanns Zischler (Franz)
Länge
115 (24 B./sec.)/111 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
30.05.2013
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Ascot Elite (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Ascot Elite (16:9, 1.85:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Max Stoller (Danny Huston) hat das Unmögliche möglich gemacht: Als Basketballtrainer führte er 1979 die Mannschaft von Maccabi Tel Aviv zur Europameisterschaft. Nun soll er noch einmal ein Wunder vollbringen: ausgerechnet das deutsche Nationalteam für Olympia qualifizieren. So kehrt der 42-Jährige nach mehr als 30 Jahren nach Frankfurt zurück, in die Stadt, in der geboren wurde. Der öffentliche Unmut in Israel prallt an ihm ab, ebenso das Unverständnis seiner Mutter. Schon bei seiner Ankunft am Flughafen bestürmen ihn die Reporter mit Fragen zum Holocaust, nicht zum Sport. Stoller gibt vor, nur für den Basketball zu leben. Doch die Früchte seiner Arbeit bereiten ihm keine Freude; nichts scheint ihn zu berühren. Der Umgang mit den deutschen Spielern gestaltet

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren