4K UHD. | USA/Australien 2014 | 100 Minuten

Regie: Phil Lord

Das Universum der bunten Lego-Plastikbausteinchen wird vom pedantischen Lord Business regiert, der alles nach Anleitung bauen lässt und damit Lebensfreude und Kreativität verhindert. Bis ein einfacher Bauarbeiter durch die Begegnung mit einer punkigen Außenseiterin zum Widerstand inspiriert wird. Gemeinsam ziehen sie los und finden in den unterschiedlichsten Lego-Themenwelten Verbündete. Der computeranimierte Film lehnt sich an die Stop-Motion-Ästhetik der Brickfilm-Szene an und spinnt fantasievoll eine klassische und zugleich subversiv-originelle Heldengeschichte. Dabei unterhält der charmante, perfekt getimte und mit viel Verve inszenierte Trickfilm mit seinem Anspielungsreichtum gleichermaßen Kinder und Erwachsene. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
THE LEGO MOVIE
Produktionsland
USA/Australien
Produktionsjahr
2014
Regie
Phil Lord · Christopher Miller
Buch
Phil Lord · Christopher Miller
Kamera
Barry Peterson · Pablo Plaisted
Musik
Mark Mothersbaugh
Schnitt
David Burrows · Chris McKay
Länge
100 Minuten
Kinostart
10.04.2014
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
4K UHD. | Animation

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die Extras der umfangreicheren BD (sämtlich auf der 2D-Disk) enthält u.a. einen Audiokommentar mit den Regisseuren und einiger englischer Synchronsprecher, die animierten "Lego"-Kurzfilme "Batman ist ein wahrer Künstler" (1 Min.), "Michelangelo und Lincoln: Die Polizisten der Vergangenheit" (1:30 Min.) und "Auftritt grüner Ninja" (2 Min.), ein Feature mit Storyboards (4 Min.) und eines mit im Film nicht verwendeten Szenen (3 Min.). The Special Special Edition: Die Neuauflage enthält den Film in 2D. An Bonusmaterialien sind folgende Features hinzugekommen: Ein weiterer Audiokommentar mit Chris Miller, Phil Lord, Chris McKay und Filmkritiker Crit Hulk, weitere fünf im Film nicht verwendete Szenen (8 Min.), die Kurzfilme "Das Zauberer-Team" (Wizard Team Go!, 5 Min.) und "Wie es hätte enden sollen" (How It Should Have Ended, 4 Min.), die Mini-Doku "Der Insider-Guide: Die Geheimnisse von The Lego Movie" (Unlock the Secrets: The Insider's Guid to The Lego Movie, 4 Min.) sowie die weiteren Kurzfilme "The Lego Movie in 90 Sekunden" (2 Min.), "Trapped in the Ice: A Short Film" (2 Min.) und die Featurette "Dream Job: Meet the Master Builders" (13 Min.). Die "The Special Special Edition" ist mit dem Silberling 2015 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Warner (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Selten war ein Filmtitel so irreführend. Statt des befürchteten Werbevehikels ist „The LEGO Movie“ einer der originellsten computeranimierten Filme der letzten Jahre. Und das, obwohl er paradoxerweise eine der ältesten Erzählformen überhaupt bemüht, um die Kreativität zu feiern: ein Mann aus dem Volk wird zum Auserwählten und rettet die Welt. Hauptfigur ist Emmet, ein gewöhnliches Bauarbeiter-Püppchen. In der Großstadt, in der er lebt, ist er damit beschäftigt, alles einzureißen, was nicht exakt nach Anleitung gebaut wurde. Emmet und alle anderen Figuren leben in dieser gelackten Dystopie nach dem Regelwerk von Präsident Business, der seinen Untertanen einen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren