Who Am I - Kein System ist sicher

Thriller | Deutschland 2014 | 106 Minuten

Regie: Baran bo Odar

Ein schüchterner Pizza-Bote mit außergewöhnlichen Programmierfähigkeiten wird von einer anarchistischen Hackergruppe rekrutiert, die durch eine Reihe subversiver Streiche zwischen die Fronten von Europol und schwerkriminellen Konkurrenz-Hackern gerät. Der ambitionierte Thriller wartet mit einem ästhetischen Dauerbeschuss auf und zitiert dramaturgisch ausführlich die einschlägigen Genre-Vorbilder. Auch wenn die allzu vertraut erscheinende Handlung wenig Überraschungen bietet, punktet der Film mit seinem selbstbewussten Referenzcharakter. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Baran bo Odar
Buch
Jantje Friese · Baran bo Odar
Kamera
Nikolaus Summerer
Musik
Michael Kamm
Schnitt
Robert Rzesacz
Darsteller
Tom Schilling (Benjamin) · Elyas M'Barek (Max) · Hannah Herzsprung (Marie) · Wotan Wilke Möhring (Stephan) · Antoine Monot jr. (Paul)
Länge
106 Minuten
Kinostart
25.09.2014
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Thriller
Diskussion
Benjamin beherrscht einen Zaubertrick: Er lässt Zuckerwürfel verschwinden. Diese Aktion ist, wie so vieles in der Inszenierung des gebürtigen Schweizers Baran bo Odar, doppelt kodiert, referenziell aufgeladen, vielleicht sogar überladen – aber sie ist auch eine treffliche Metapher. Sind nicht die Hacker die Magier von heute, wo alles Wissen digital abgelegt, auffindbar und manipulierbar ist und diese Manipulationen auch direkt in den „Meatspace“ der physischen Welt zurückwirken? Das wäre der eine Mythos um die Szene. Der andere ist der einer hedonistischen Jugendkultur, die in einem seltsamen Dauerrausch ge

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren