Gone Girl - Das perfekte Opfer

Thriller | USA 2014 | 150 Minuten

Regie: David Fincher

Ein erfolgloser Romanautor schlägt sich in der Provinz von Missouri als Inhaber einer Bar und als Unidozent durch. Als seine Frau spurlos verschwindet, gerät er unter Tatverdacht. Das vielschichtig und komplex gezeichnete Psychogramm einer zerfallenden Ehe verbindet sich mit klug eingesetzten erzählerischen Mitteln zu einem Thriller, in dem sich das Rätselhafte und Feindselige im routinierten Partnerschaftsalltag zur psychologisch spannungsreichen Chronik einer überfrachteten Liebe verdichtet. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GONE GIRL
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
David Fincher
Buch
Gillian Flynn
Kamera
Jeff Cronenweth
Musik
Trent Reznor · Atticus Ross
Schnitt
Kirk Baxter
Darsteller
Rosamund Pike (Amy Dunne) · Ben Affleck (Nick Dunne) · Carrie Coon (Margo Dunne) · Neil Patrick Harris (Desi Collings) · Tyler Perry (Tanner Bolt)
Länge
150 Minuten
Kinostart
02.10.2014
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Thriller
Diskussion
Die »menschlichen Abgründe« sind ein viel beschworenes Thriller-Motiv. Wo genau aber klaffen sie eigentlich? Oft verorten Kriminalfilme sie hinter großbürgerlicher Fassade, in Spiegelbildern, die staubfreie Glastische und auf Hochglanz polierte Edelstahlflächen zurückwerfen – dabei sind die Mörder bei »Derrick« und bei Claude Chabrol einander gar nicht so unähnlich. Auch David Fincher erinnert in »Gone Girl« an solche »Entlarvungsfantasien«, aber es steckt bei ihm viel mehr in der Geschichte. Der erfolglose Schriftsteller Nick Dunne kehrt darin an seinem fünften Hochzeitstag aus der Bar zurück und stellt fest, dass seine Frau Amy offensichtlich entführt wurde. Das Drehbuch von Gillian Flynn (von der auch die Romanvorlage stammt) konstruiert die Handlung als ein komplexes Geflecht aus Rückblenden und erzählter Gegenwart. Früher existierte scheinbar das große Glück: Das Kennenlernen der b

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren