Sieben verdammt lange Tage

Drama | USA 2014 | 103 Minuten

Regie: Shawn Levy

Kurz nachdem seine Ehe gescheitert ist, erfährt ein Mann vom Tod seines Vaters. Dessen letzter Wunsch war, dass seine Familie nach jüdischer Tradition eine siebentägige Totenwache halten soll. Unversehens muss der Mann eine Woche im Haus seiner Kindheit mit seiner Verwandtschaft aushalten, wobei allerlei Konflikte aufbrechen. Der Familienfilm folgt vertrauten Mustern und entwickelt daraus mit inszenatorischem Geschick und gut aufgelegten Darstellern eine unterhaltsame Dramödie. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THIS IS WHERE I LEAVE YOU
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
Shawn Levy
Buch
Jonathan Tropper
Kamera
Terry Stacey
Musik
Michael Giacchino
Schnitt
Dean Zimmerman
Darsteller
Jason Bateman (Judd Altman) · Tina Fey (Wendy Altman) · Jane Fonda (Hillary Altman) · Adam Driver (Phillip Altman) · Rose Byrne (Penny Moore)
Länge
103 Minuten
Kinostart
25.09.2014
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Komödie
Diskussion
„Zu weinen oder zu lachen ist gleichermaßen okay, es gibt keine korrekte Reaktion.“ Das sagt in diesem Film die ehemalige Ratgeber-Autorin Hillary zu ihren Kindern und meint damit das Gefühlsdurcheinander, das der Tod des Vaters beim erwachsenen Nachwuchs hervorgerufen hat. Doch indirekt ist der Satz wohl auch ans Kinopublikum gerichtet, das sich fragen mag, ob „Sieben verdammt lange Tage“ vornehmlich als Drama oder als Komödie aufzufassen ist oder als Dramödie beides gleichermaßen will: uns zu Tränen rühren und zum Lachen bewegen. Aus dem großen Figurenensemble ragt als Protagonist der Radioproduzent Judd heraus, der gleich zu Beginn seine Ehefrau beim Seitensprung mit seinem Boss erwischt. Daraufhin ist seine Ehe ebenso kaputt wie seine Kar

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren