Horror | USA 2014 | 99 Minuten

Regie: John R. Leonetti

Die Vorstadtidylle eines US-amerikanischen Ehepaars Ende der 1960er-Jahre endet jäh, als es sich den Angriffen eines Killerpärchens auf satanischen Wegen sowie einer bösen Porzellanpuppe erwehren muss. Ein vorgebliches Prequel zu „Conjuring – Die Heimsuchung“ (2013), das dem Subgenre des Puppenhorrorfilms keinerlei Impulse abgewinnt und sich im halbwegs effektiven Wiederkäuen vertrauter Schauereffekte erschöpft.

Filmdaten

Originaltitel
ANNABELLE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2014
Regie
John R. Leonetti
Buch
Gary Dauberman
Kamera
James Kniest
Musik
Joseph Bishara
Schnitt
Tom Elkins
Darsteller
Annabelle Wallis (Mia Form) · Ward Horton (John Form) · Alfre Woodard (Evelyn) · Kerry O'Malley (Sharon) · Brian Howe (Pete)
Länge
99 Minuten
Kinostart
09.10.2014
Fsk
ab 16; f
Genre
Horror

Heimkino

Nur die BD enthält eine Audiodeskription für Sehbehinderte, allerdings nur in englischer Sprache. "Annabelle" ist zudem in einer "2-Film Collection" zusammen mit „Conjuring – Die Heimsuchung“ auf Blu-ray und DVD erhältlich.

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Warner (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Diskussion
„Annabelle“ ist kein Prequel, auch wenn die titelgebende Puppe am Ende von James Wans „Conjuring – Die Heimsuchung“ (fd 41 842) in der Vitrine der Geisterjäger Ed und Lorraine Warren landete und als ganz besonders gefährliches Artefakt einer Besessenheit galt. Der aktuelle Film führt in die erzählte Zeit vor „Conjuring“ zurück und hat inhaltlich wie formal auch sonst nichts mit Wans Horrorfilm gemein. Die Handlung spielt 1969, in einer oberflächlich betrachtet heilen Nachkriegswelt. Mia und John Form sind im Begriff, zu einer amerikanischen Vorzeigefamilie zu werden: sie ist schwanger, er erfolgreich; beid

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren