Las malas intenciones

Drama | Peru/Argentinien/Deutschland 2011 | 110 Minuten

Regie: Rosario Garcia-Montero

Ein neunjähriges Mädchen aus einer wohlhabenden peruanischen Familie wird im krisengeschüttelten Lima der 1980er-Jahre mehr vom Dienstpersonal als von den Eltern aufgezogen, die ständig auf Reisen sind. Die einsame kleine Einzelgängerin erschafft sich ihre eigene Welt, in der sie sich mit den peruanischen Nationalhelden unterhält und ihre Geschichten mit ihnen durchlebt, bis die Mutter ihr eines Tages offenbart, dass sie einen kleinen Bruder bekommen soll. Dies stürzt das Mädchen ebenso in tiefe Verzweiflung wie die schwere Erkrankung seiner einzigen gleichaltrigen Freundin. Intensives Gefühlsdrama als metaphorische Reise durch ein morbides, aus den Fugen geratenes Peru voller politischer und sozialer Unruhen, die aus der verstörenden Perspektive der kindlichen Protagonistin wahrgenommen werden. Dabei ist das anspielungsreiche Konstrukt nicht frei von nur schwer erschließbaren Verdichtungen sowie manchen dramaturgischen Längen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LAS MALAS INTENCIONES
Produktionsland
Peru/Argentinien/Deutschland
Produktionsjahr
2011
Regie
Rosario Garcia-Montero
Buch
Rosario Garcia-Montero
Kamera
Rolo Pulpeiro
Musik
Patrick Kirst
Schnitt
Rosario Suárez
Darsteller
Fatima Buntinx (Cayetana) · Katerina D'Onofrio (Inés) · Melchor Gorrochátegui (Isaac) · Kani Hart (Jimena) · Jean-Paul Strauss (Francisco)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren