Memories on Stone

Drama | Irak/Deutschland 2014 | 93 Minuten

Regie: Shawkat Amin Korki

Zwei Filmemacher wollen 25 Jahre nach der "Anfal-Operation" einen Film über den Genozid an den irakischen Kurden drehen, bei dem Saddam Hussein den Einsatz von Giftgas befahl. Als ihre schwierige Suche nach einer Darstellerin endlich Erfolg hat, beginnen die Probleme erst recht, weil die Verwandtschaft der Frau viele Vorbehalte hat. Hinzu kommen finanzielle Engpässe und ein tragischer Unglücksfall. Der tragikomische Film lotet im kunstsinnigen Spiel mit unterschiedlichen Zeitebenen die Rolle des Kinos als therapeutische Institution aus und zeichnet zugleich ein vielschichtiges, von vielen Widersprüchen geprägtes Bild der kurdischen Gesellschaft. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
BÎRANÎNÊN LÍ SER KEVÍRÎ
Produktionsland
Irak/Deutschland
Produktionsjahr
2014
Regie
Shawkat Amin Korki
Buch
Mehmet Aktas · Shawkat Amin Korki
Kamera
Salem Salavati
Musik
John Gürtler · Özgür Akgül
Schnitt
Ebrahim Saeedi
Darsteller
Hussein Hassan (Hussein) · Nazmi Kirik (Alan) · Shima Molaei (Sinur) · Rekesh Shahbaz · Hishyar Ziro
Länge
93 Minuten
Kinostart
07.04.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Kriegsfilm

Heimkino

Verleih DVD
CH: Trigon (16:9, 1.85:1, DD5.1 kurd.)
DVD kaufen
Diskussion
Ein kleiner Junge sitzt gebannt im Kino. Auf der Leinwand ist „Yol – Der Weg“ (fd 23 758) zu sehen. Yilmaz Güneys Meisterwerk aus dem Jahre 1982, über die Unterdrückung des kurdischen Volkes. Es ist eine heimliche, verbotene Vorführung. Während auf der Leinwand das türkische Militär kurdische Rebellen abführt, dringen plötzlich irakische Soldaten in den Kinosaal ein und verhaften die Zuschauer. Es sind die finstersten Jahre der Unterdrückung, als Saddam Hussein die Kurden der Kollaboration mit dem Erzfeind Iran bezichtigte, die kurdische Sprache verbot und zu einem Vernichtungsfeldzug gegen die kurdische Bevölkerung aufrief. In der so g

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren