Krieg der Lügen

Dokumentarfilm | Deutschland 2012-14 | 89 Minuten

Regie: Matthias Bittner

Investigativer (Fernseh-)Dokumentarfilm über den unter dem Decknamen „Curveball“ firmierenden Iraker Rafed Ahmed Alwan, der Kronzeuge für die Existenz chemischer Massenvernichtungswaffen auf irakischem Boden war und der US-Regierung unter Bush die Argumente für den Zweiten Golfkrieg gegen Saddam Hussein lieferte. Beginnend mit der fatalen Rede des damaligen Verteidigungsministers Colin Powell am 5.2.2003, entwickelt der Film eindringlich die Geschichte des Informanten, der als Asylsuchender nach Deutschland kam. Dabei greift er auch auf umfangreiche Gespräche mit Alwan zurück. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2012-14
Regie
Matthias Bittner
Buch
Matthias Bittner
Kamera
Julia Schlingmann
Musik
Philipp Kobilke
Schnitt
Friedemann Schmidt
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren