Paraiso (2013)

Liebesfilm | Mexiko 2013 | 99 Minuten

Regie: Mariana Chenillo

Das Leben eines eher fülligen Paars wird durch den Umzug in die Metropole Mexiko-Stadt durcheinander gewirbelt. Da sich die mollige Ehefrau dem gesellschaftlichen Schlankheitswahn nicht entziehen kann, stürzt sie sich mit ihrem Partner in einen strapaziösen Diätmarathon, was zu Beziehungsproblemen führt und die Frau nach ihren wahren Bedürfnissen fragen lässt. Das gefällig inszenierte Liebesdrama spielt mit dem Gegensatz von Zivilisation und Natur und fragt, wie man eine Umgebung findet, in der man zur Persönlichkeit reifen kann. Mut zu einer grundsätzlichen Gesellschaftskritik bringt der Film freilich nicht auf. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
PARAÍSO
Produktionsland
Mexiko
Produktionsjahr
2013
Regie
Mariana Chenillo
Buch
Mariana Chenillo
Kamera
Yaron Orbach
Musik
Dario González Valderrama
Schnitt
Mariana Chenillo
Darsteller
Andrés Almeida (Alfredo) · Daniela Rincón (Carmen) · Camila Selser (Marta) · Beatriz Moreno (Carmens Mama) · José Sefami (Carmens Papa)
Länge
99 Minuten
Kinostart
30.06.2016
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Liebesfilm
Diskussion
Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Wenn man sich jedoch all die begehrten Leckerbissen versagen muss, sieht sich auch die Liebe auf eine schwere Probe gestellt. So fängt auch das wohlgenährte Paar Carmen und Alfredo an sich zu zweifeln an. Bisher ruhten die beiden selig in sich und teilten das Paradies eines unbeschwerten Alltags. Doch der berufsbedingte Umzug nach Mexiko-Stadt schleudert sie in eine neue Ordnung. Statt ein Mehr an Unabhängigkeit und Freiheit zu haben, setzt ihnen der gesellschaftliche Druck zu. So realisiert Carmen, dass man sich über Botero-Typen wie sie heimlich lustig macht. Schlank zu sein ist Pflicht. Da hilft nur der Besuch des Diät-Zentrums nebenan, zu dem sie auch ihren Eh

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren