Thriller | Deutschland/Österreich 2015 | 98 Minuten

Regie: Jakob M. Erwa

Eine Cello-Studentin zieht mit ihrem Freund in eine Wohnung in einem Berliner Altbau. Die Freude über das gemeinsame Zuhause wird allerdings schnell getrübt, als ihre älteren Nachbarn sich über jede Kleinigkeit beschweren. Bald darauf wird das junge Paar das Ziel immer gemeinerer Streiche, die wütende Gegenreaktionen der unter Erfolgsdruck stehenden Cellistin provoziert. Mietshausthriller auf den Spuren von Roman Polanski und Michael Haneke, der jedoch im bloßen Imitat hängenbleibt und die unspektakuläre Bildsprache überdeutlich mit einer bedrohlichen Tonspur akzentuiert. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HOMESICK
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
2015
Regie
Jakob M. Erwa
Buch
Jakob M. Erwa
Kamera
Christian Trieloff
Musik
Christopher Frank
Schnitt
Wiebke Henrich
Darsteller
Esther Maria Pietsch (Jessica Klug) · Tatja Seibt (Hilde Donnweber) · Matthias Lier (Lorenz Amann) · Hermann Beyer (Helmut Domweber) · Janusz Cichocki (Cello-Professor)
Länge
98 Minuten
Kinostart
15.10.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Thriller

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs.

Verleih DVD
daredo (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Überraschungsarmer Miethausthriller auf den Spuren von Polanski und Haneke

Diskussion
Eine Cello-Studentin und ein Physiotherapeut ziehen in eine geräumige Altbauwohnung. Es ist ihr erstes gemeinsames Zuhause, zur Hälfte finanziert von den Eltern. Mit Renovierungsarbeiten hält sich das junge Paar erst gar nicht auf. Die untapezierten Wände sind ganz nach ihrem Berlin-Geschmack. Nur die älteren Nachbarn über ihnen machen sich unangenehm bemerkbar. Gleich in der ersten Nacht beschweren sie sich über laute Musik. Die Katze der beiden tolerieren sie mit Widerwillen und pochen darauf, dass das Haus sauber bleiben soll. Während Lorenz den ganzen Tag in der Arbeit

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren