Star Wars: Das Erwachen der Macht

Science-Fiction-Film | USA 2015 | 135 Minuten

Regie: J.J. Abrams

Knapp 40 Jahre nach der „Rückkehr der Jedi-Ritter“ droht die dunkle Seite der Macht in Gestalt des „First Order“ erneut die Herrschaft in der Galaxis an sich zu reißen. Rebellen unter Führung von General Leia leisten Widerstand. Ein junger Sturmtruppensoldat desertiert aus der Armee des Bösen, und ein kleiner Droide, der Daten zum Auffinden des verschollenen Helden Luke Skywalker bewahrt, begegnet einer jungen Frau auf einem Wüstenplaneten, was Ereignisse in Gang setzt, die die dunkle Seite erschüttern. Die spektakuläre Fortführung der „Star Wars“-Reihe lehnt sich deutlich an den ersten Film aus dem Jahr 1977 an und feiert ebenso genüsslich wie augenzwinkernd ein Wiedersehen mit Motiven und Figuren, während gut konturierte neue Figuren und Konfliktlinien das Geschehen emotional stimmig weiterführen. Die detailreiche Ausstattung schafft eine plastische fiktive Welt als Grundlage für eine fein austarierte Mischung aus lakonischem Humor, rasanter Action und großer Gefühlsoper. - Sehenswert ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
STAR WARS: THE FORCE AWAKENS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
J.J. Abrams
Buch
J.J. Abrams · Lawrence Kasdan · Michael Arndt
Kamera
Dan Mindel
Musik
John Williams
Schnitt
Maryann Brandon · Mary Jo Markey
Darsteller
John Boyega (Finn) · Daisy Ridley (Rey) · Adam Driver (Kylo Ren) · Oscar Isaac (Poe Dameron) · Andy Serkis (Ordensmeister Snoke)
Länge
135 Minuten
Kinostart
17.12.2015
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 12.
Genre
Science-Fiction-Film

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die BD (2D, 2 Disks) enthält indes ein erschöpfend informierendes "Making of" ("Die Geheimnisse hinter 'Das Erwachen der Macht': Eine cineastische Reise", 70 Min.), sechs weitere Featurettes zu technischen Teilaspekten des Films (42 Min.) sowie ein Feature mit sechs im Film nicht verwendeten Szenen (4 Min.). Die 3D BD (3 Disks) enthält zudem weitere fünf Featurettes zu technischen Aspekten wie Sound, Geräusche und visuelle Special Effects (38 Min.), drei weitere im Film nicht verwendete Szenen (2 Min.) sowie ein Audiokommentar von Regisseur J.J. Abrams. Die BD-Editionen (2 Disk und 3 Disk) sind mit dem Silberling 2016 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Walt Disney (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Walt Disney (16:9, 2.35:1, dts-HDHR7.1 engl., dts-HDMA dt.)
DVD kaufen
Diskussion
„Ich hab’ da kein gutes Gefühl.“ Dieses zum geflügelten Wort avancierte Han-Solo-Diktum fehlt auch in „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ nicht. Eigentlich müsste es für jeden Versuch gelten, die „Star Wars“-Saga fortzuschreiben. Immerhin ist selbst George Lucas an dem Versuch gescheitert, an seinen eigenen Mythos anzuschließen, als er 1999 bis 2005 die drei Prequel-Episoden ((fd 33 819), (fd 35 432), (fd 37 079)) vorlegte: Die Filme waren zwar kommerzielle Erfolge, gelten aber bei Science-Fiction-Fans als eines der schwersten Verbrechen in der Geschichte des Genres, gleich nach der Absetzung von Joss Whedons Kultserie „Firefly“. Von schlechten Gefühlen war im Vorfeld des (Wieder-)Erwachens der Macht dennoch kaum die Rede, eher von geradezu hysterischer Vorfreude. Grund dafür war der Regisseur J.J. Abrams: Wer es geschafft hat, Mr. Spock zu rebooten, ohne von Fans der Ketzerei bezichtigt zu werden, dem is

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren