Economia Col-lectiva - Europas letzte Revolution 1936-1939

Dokumentarfilm | Spanien 2014 | 66 Minuten

Regie: Eulàlia Comas

Während der Jahre 1936 bis 1939 organisierte die Gewerkschaft CNT im Verbund mit anderen Anti-Franco-Gruppen kollektiv das wirtschaftliche, soziale und kulturelle Leben in Katalonien. Der informative Dokumentarfilm rekonstruiert das revolutionäre Experiment dieses „kurzen Sommers der Anarchie“ von seinen Anfängen bis zur Stagnation anhand von CNT-Archivmaterial und Interviews, wobei es ihm vorrangig um die Gegenwartsfähigkeit einer antikapitalistischen Utopie geht. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ECONOMÍA COL·LECTIVA. LA ÚLTIMA REVOLUCIÓ D'EUROPA
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
2014
Regie
Eulàlia Comas
Buch
Eulàlia Comas · Miguel R. Etcheverry
Kamera
Ernest Merino · Ariadna Relea · Alfonso Ortega
Musik
Pau Sola
Schnitt
Eulàlia Comas
Länge
66 Minuten
Kinostart
26.11.2015
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion
Barcelona, 1936. In den Monaten nach dem 18. Juli 1936, als die anarchistische Gewerkschaft CNT gemeinsam mit anderen antifaschistischen Gruppen den Aufstand der Generäle niedergeschlagen hatte, ging man daran, das gesellschaftliche Leben neu zu organisieren. Bei allen Schritten der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Umgestaltung immer mit dabei waren anarchistische Filmteams, die unzählige Facetten der revolutionären Entwicklung dokumentierten. „Economia Col.lectiva“ erzählt von der Institutionalisierung einer revolution

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren