Creed - Rocky's Legacy

4K UHD. | USA 2015 | 133 Minuten

Regie: Ryan Coogler

Ein junger Boxer hängt seinen Job an den Nagel, um ganz seiner Leidenschaft zu frönen. In Philadelphia verpflichtet er jenen Mann als Trainer, der einst seinen Vater, einen berühmten Champion, besiegte: Rocky Balboa. Das formelhafte Boxer-Drama zeichnet einmal mehr die (US-amerikanische) Selbstfindungsgeschichte eines Underdogs auf dem Weg zu Ruhm und Erfolg nach. Der solide produzierte, aber mit viel klischeehaftem Sentiments angereicherte Sportfilm aus der inzwischen siebenteiligen „Rocky“-Reihe dient dabei vor allem dazu, dem Serien-Schöpfer Sylvester Stallone eine veritable Altersrolle zu bescheren. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
CREED
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2015
Regie
Ryan Coogler
Buch
Ryan Coogler · Aaron Covington
Kamera
Maryse Alberti
Musik
Ludwig Göransson
Schnitt
Claudia Castello · Michael P. Shawver
Darsteller
Michael B. Jordan (Adonis Johnson Creed) · Sylvester Stallone (Rocky Balboa) · Tessa Thompson (Bianca) · Phylicia Rashad (Mary Anne Creed) · Wood Harris (Tony "Little Duke" Burton)
Länge
133 Minuten
Kinostart
14.01.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
4K UHD. | Boxerfilm | Drama

Heimkino

Die Standardausgabe (DVD) enthält keine erwähnenswerten Extras. Die BD enthält indes ein Feature mit elf im Film nicht verwendeten Szenen (20 Min.).

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Warner (16:9, 2.35:1, dts-HDMA7.1 engl., DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Es liegt in seinen Genen – und dann kommt noch der Frust und der Zorn der Jugend hinzu, die bei Adonis „Donnie“ Johnson öfters die Fäuste sprechen lassen. Eines Tages, als er gerade wieder einmal einen anderen Jungen im Heim verprügelt, steht Mary Anne Creed in der Tür. Sie ist die Frau seines toten Vaters, aber nicht seine Mutter. Als sein Erzeuger, Apollo Creed, noch einer der ganz Großen im Boxgeschäft war, hatte er eine Affäre, aus der Adonis hervorgegangen ist. Der macht 17 Jahre später seinem Namen alle Ehre. Jung, schön, stark, energisch, im Job erfolgreich. Aber irgendetwas fehlt. Mehr oder minder heimlich boxt er in Mexiko – doch das ist es nicht. Er will kämpfen, richtig kämpfen. Deshalb quittiert er seinen Job, stellt seine Ziehmutter vor vollendete Tatsachen und macht sich auf, das Boxen zu lernen. Wo könnte er das besser als bei Rocky Balboa, j

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren