Der Fall Barschel

Biopic | Deutschland 2015 | 170 (Zwei Teile: 84/86) Minuten

Regie: Kilian Riedhof

Zwei junge, ehrgeizige Investigativ-Journalisten können dem Ministerpräsidenten vom Schleswig-Holstein, Uwe Barschel (1944-1987), die Ausspionierung eines politischen Gegners nachweisen. Nach Barschels Rücktritt und seinem mysteriösen Tod in einem Genfer Hotel trennen sich die Wege der Reporter, da einer von ihnen nicht an die offizielle Selbstmord-These glauben mag. Der ungemein spannende, vor allem von Alexander Fehling brillant gespielte (Fernseh-)Politthriller fächert die skandalösen Umstände beim „Fall Barschel“ in noch nie gezeigter Ausführlichkeit auf. Zugleich ein atmosphärisch dichtes Zeitbild der 1980er-Jahre. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2015
Regie
Kilian Riedhof
Buch
Kilian Riedhof · Marco Wiersch
Kamera
Benedict Neuenfels
Musik
Peter Hinderthür
Schnitt
Andreas Radtke
Darsteller
Alexander Fehling (David Burger) · Fabian Hinrichs (Olaf Nissen) · Matthias Matschke (Uwe Barschel) · Antje Traue (Giselle) · Edgar Selge (Walter Brauneck)
Länge
170 (Zwei Teile: 84/86) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Biopic | Drama | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 1.78:1, DD2.0 dt.)
Verleih Blu-ray
EuroVideo (16:9, 1.78:1, dts-HDMA2.0 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Um die fiebrigen Erregungskurven zu verstehen, die Kilian Riedhofs dreistündige Erkundung des »Falls Barschel« durcheilt, muss man sich das schockierende Bild vor Augen halten, das 1987 um die Welt ging: der tote Uwe Barschel in der Badewanne eines Genfer Hotelzimmers. Dem »unheimlichen Sog dieses Bildes« spürt Riedhof nach und findet dabei zu seinem packen

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren