Drei Väter sind besser als keiner

Komödie | Deutschland 2016 | 89 Minuten

Regie: Till Franzen

Die Verwirrung könnte kaum größer sein, als der elfjährige Sohn einer alleinerziehenden Goldschmiedin aus Bremen wissen will, wer sein Vater sei. Das aber wissen weder die Mutter noch die drei für die Vaterschaft infrage kommenden Männer in einem schleswig-holsteinischen Dorf im Haseldorfer Marsch, das die damals schwangere junge Frau Hals über Kopf verlassen hat. Der Sohn und seine jüngere Schwester erkennen, dass das Leben auf dem Dorf nicht nur Idylle, sondern auch Austragungsort für allerhand Bockigkeiten sein kann. Liebenswürdige, muntere (Fernseh-)Komödie um schwarze Schafe und andere Provinzzicken, bei der die eher schlichte Dramaturgie durch eine gute Personenzeichung sowie durch das trocken-humorig agierende Darsteller-Ensemble aufgewertet wird. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Till Franzen
Buch
Michael Gantenberg · Sarah Eßer · Peter Strotmann
Kamera
Timo Moritz
Musik
Jakob Ilja
Schnitt
Benjamin Hembus
Darsteller
Julia Hartmann (Maike) · Suzanne von Borsody (Inge) · Sammy O'Leary (Jasper) · Mia Petersen Schwertfeger (Luise) · Florian Panzner (Hinnerk)
Länge
89 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren