Thriller | USA 2016 | 96 Minuten

Regie: Jeremy Saulnier

Eine Punk-Band wird in einem Konzertschuppen im Nordwesten der USA Zeuge eines von Skinheads begangenen Mords. Kurzentschlossen verschanzt sie sich in einem Backstage-Raum, wo sie sich bald gegen die Angriffe der skrupellosen Neonazis erwehren muss. Spannender und beklemmender Thriller, der sich auf die örtlichen Beschränkungen seiner Erzählprämisse konzentriert und mit eng gefassten Bildausschnitten ein Gefühl der Klaustrophobie erzeugt. So irritierend wie überflüssig wirken die übertrieben blutrünstig inszenierten Gewaltszenen.

Filmdaten

Originaltitel
GREEN ROOM
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2016
Regie
Jeremy Saulnier
Buch
Jeremy Saulnier
Kamera
Sean Porter
Musik
Brooke Blair · Will Blair
Schnitt
Julia Bloch
Darsteller
Anton Yelchin (Pat) · Imogen Poots (Amber) · Patrick Stewart (Darcy) · Alia Shawkat (Sam) · Joe Cole (Reece)
Länge
96 Minuten
Kinostart
02.06.2016
Fsk
ab 18; f
Genre
Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Universum (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Universum (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Aller Anfang ist schwer. Und als Sam, Pat, Reece und Tiger, das eine Mädchen und die drei Jungs der Punk-Band Ain’t Rights, endlich einen richtigen, weil bezahlten Auftritt angeboten bekommen, machen sie sich auf in den Nordwesten der USA, in einen abgelegenen Winkel, wo Rednecks und Neo-Nazis hausen. „Nazi Punks Fuck off!“, den Song der Dead Kennedys, rotzen sie in einem düsteren Schuppen den Rechtsradikalen entgegen. Das ist frech und verwegen, vielleicht sogar unklug, aber warum nicht? Punks und Faschisten stoßen sich mit ihren politischen Ansichten zwar ab wie die gleichnamigen Pole eines Magneten, doch die Musik verbindet. Nach dem Gig kassieren die Ain’t Rights ihre Ga

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren