American Honey

Drama | Großbritannien/USA 2016 | 162 Minuten

Regie: Andrea Arnold

Eine junge Amerikanerin aus prekären Verhältnissen schließt sich einer fahrenden Truppe von Zeitschriften-Werbern an, um im Minibus mit ihnen durch den Mittleren Westen der USA zu driften und dabei ihrer ganz persönlichen Version des „Amerikanischen Traums“ nachzuhängen. Unaufdringlich und zugleich zupackend eindeutig gelingt dem Road Movie eine Art Neuschreibung von „Easy Rider“ für die revolutionsmüden Youngster des 21. Jahrhunderts. Ein faszinierendes Sittenbild Amerikas, bei dem sich Verheißungen und Widersprüche virtuos in der geballten Energie seiner jugendlichen Hauptdarsteller spiegeln. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
AMERICAN HONEY
Produktionsland
Großbritannien/USA
Produktionsjahr
2016
Regie
Andrea Arnold
Buch
Andrea Arnold
Kamera
Robbie Ryan
Schnitt
Joe Bini
Darsteller
Sasha Lane (Star) · Shia LaBeouf (Jake) · Riley Keough (Krystal) · McCaul Lombardi (Corey) · Arielle Holmes (Pagan)
Länge
162 Minuten
Kinostart
13.10.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama
Diskussion
Er müsste das gar nicht behaupten! Jake, der leicht abgewetzte, charmante Wuschelkopf, erzählt der jungen Star auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt, dass es bei seiner Crew, die man in Deutschland wohl als Drückerkolonne bezeichnen würde, gar nicht nur ums Geschäft ginge, sondern auch um Party und „We explore America“. Nicht von ungefähr prangt ja das Sternenbanner auf dem Filmposter über dem Titel dieses Road Movies der britischen Regisseurin Andrea Arnold, die einen der amerikanischsten Filme aller Zeiten gedreht hat, eine Art „Easy Rider“ für die revolutionsmüden Abgehängten im 21. Jahrhundert. Dabei kann es genau genommen gar nicht mehr darum gehen, dieses Land zu entdecken oder zu erkunden. Denn in dem Kleinbus, der de

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren