Das Gebet (2015)

Dokumentarfilm | Luxemburg 2015 | 82 Minuten

Regie: Pol Cruchten

Am 26.4.1986 ereignete sich im ukrainischen Lenin-Kernkraftwerk in der einstigen Sowjetunion der bislang größte anzunehmende Atomunfall in Europa. Die Regierung spielte die Katastrophe herunter, doch etliche Arbeiter und Anwohner wurden irreparabel verstrahlt. Die filmische Annäherung strebt keine Chronologie der Ereignisse an, verfolgt vielmehr eine poetisch-literarische Annäherung an die Tragödie. Zeitzeugentexte aus Swetlana Alexijewitschs Buch „Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft“ werden behutsam mit Bildern vom pittoresken Grauen einer zerstörten Kulturlandschaft kontrastiert. Ein bewegendes, eindringliches Dokument. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
VOICES FROM CHERNOBYL
Produktionsland
Luxemburg
Produktionsjahr
2015
Regie
Pol Cruchten
Buch
Pol Cruchten
Kamera
Jerzy Palacz
Musik
André Mergenthaler
Schnitt
Dominique Galliéni
Länge
82 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren