Die Hände meiner Mutter

Drama | Deutschland 2016 | 106 Minuten

Regie: Florian Eichinger

Während einer Familienfeier wird ein verheirateter Mann von verdrängten Kindheitserinnerungen überwältigt. Auslöser ist eine unbedeutende Verletzung seines kleinen Sohns, die ihm schlagartig in Erinnerung ruft, dass er von seiner eigenen Mutter als Junge missbraucht wurde. Die schmerzhaften Folgen dieses Traumas, die Auseinandersetzung mit dem Tabu und dessen Bearbeitung lotet der Film fast naturalistisch, aber nicht ohne (Galgen-)Humor und einige ungewöhnliche inszenatorische Kunstgriffe bis in letzte psychologische Winkel aus. Der überzeugende Hauptdarsteller trägt den Film mit seinem zurückgenommenen, sehr glaubwürdigen Spiel. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Florian Eichinger
Buch
Florian Eichinger
Kamera
Timo Schwarz
Musik
André Feldhaus
Schnitt
Jan Gerold
Darsteller
Andreas Döhler (Markus) · Jessica Schwarz (Monika) · Katrin Pollitt (Renate) · Heiko Pinkowski (Gerhard) · Katharina Behrens (Sabine)
Länge
106 Minuten
Kinostart
01.12.2016
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
farbfilm home
Verleih Blu-ray
farbfilm home
DVD kaufen

Erwachsener Mann kommt dem Missbrauch durch die eigene Mutter auf die Spur

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren