Das singende, klingende Bäumchen (2016)

Kinderfilm | Deutschland 2016 | 59 Minuten

Regie: Wolfgang Eißler

Eine schöne Prinzessin wächst ohne Mutter auf und verbirgt ihre Gefühle hinter Arroganz und Hartherzigkeit. Als sich ein Prinz in sie verliebt, fordert sie als Bedingung für eine Hochzeit das singende, klingende Bäumchen, das aber nur erklingt, wenn jemand aufrichtig liebt. Der enttäuschte Prinz wird zum Gefangenen im Zauberreich des Zwergs, dem er das Bäumchen abhandelte, ähnlich wie später die Prinzessin, die erst in der Not zu sich selbst findet. Stimmungsvolles (Fernseh-)Märchen um die Aufrichtigkeit von wahren Gefühlen, das geschickt die Balance zwischen Spannung und Sentiment wahrt. Als Neuverfilmung des gleichnamigen DEFA-Klassikers aus dem Jahr 1957 erweist der Film Christel Bodenstein Reverenz, die vor 60 Jahren die Prinzessin spielte und nun als Kräuterfrau zu sehen ist. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2016
Regie
Wolfgang Eißler
Buch
Gabriele Kreis
Kamera
Cornelius Plache
Musik
Marian Lux
Schnitt
Vincent Assmann
Darsteller
Jytte-Merle Böhrnsen (Prinzessin) · Heinz Hoenig (König) · Lucas Prisor (Prinz) · Oli Bigalke (Waldgeist) · Christel Bodenstein (Kräuterfrau)
Länge
59 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Kinderfilm | Liebesfilm | Märchenfilm

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren