Une histoire de fou

- | Frankreich 2015 | 134 Minuten

Regie: Robert Guédiguian

Talaat Pascha, einer der Hauptverantwortlichen für den armenischen Völkermord, wird 1921 in Berlin erschossen. Der Täter, Soghomon Tehlirian, legt vor Gericht eindringlich Zeugenschaft vom ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts ab und wird freigesprochen. 60 Jahre später sprengt ein junger armenischstämmiger Mann aus Marseille in Paris den Wagen des türkischen Botschafters in die Luft und flieht nach Beirut, um sich der armenischen Befreiungsarmee anzuschließen. Ein ahnungsloser junger Franzose wird bei der Explosion schwer verletzt und erhält noch im Krankenhaus Besuch von der Mutter des Attentäters, die ihn um Vergebung bittet und eine Begegnung zwischen Opfer und Täter arrangiert. Melodramatischer Spielfilm um die fatale Verquickung politischer und privater Schuld. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
UN HISTOIRE DE FOU
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2015
Regie
Robert Guédiguian
Buch
Robert Guédiguian · Gilles Taurand
Kamera
Pierre Milon
Musik
Alexandre Desplat
Schnitt
Bernard Sasia
Darsteller
Simon Abkarian (Hovannès Alexandrian) · Ariane Ascaride (Anouch Alexandrian) · Grégoire Leprince-Ringuet (Gilles Teissier) · Syrus Shahidi (Aram Alexandrian) · Razane Jammal (Anahit)
Länge
134 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren