Action | USA 2017 | 95 Minuten

Regie: Nikolaj Arcel

Durch chronische Albträume und in Zeichnungen festgehaltene Endzeitvisionen wird ein aufgeweckter Schüler in die Rolle eines therapiebedürftigen Außenseiters gedrängt. Schließlich nimmt er Reißaus und gerät in der Parallelwelt „Mid-World“ in den Kampf zwischen einem magischen Revolverhelden und dem personifizierten Bösen. Pompöser Fantasy-Film als fragmentarische Annäherung an eine Roman-Reihe von Stephen King, der kaum Interesse an seiner endzeitlichen Welt weckt. Der trotz visueller Schauwerte und einiger guter Darsteller eher blutleere Prolog für ein neues Filmfranchise. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE DARK TOWER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017
Regie
Nikolaj Arcel
Buch
Akiva Goldsman · Jeff Pinkner · Anders Thomas Jensen · Nikolaj Arcel
Kamera
Rasmus Videbæk
Musik
Junkie XL
Schnitt
Alan Edward Bell · Dan Zimmerman
Darsteller
Idris Elba (Roland Deschain) · Matthew McConaughey (Walter O'Dim) · Tom Taylor (Jake Chambers) · Katheryn Winnick (Laurie Chambers) · Jackie Earle Haley (Sayre)
Länge
95 Minuten
Kinostart
10.08.2017
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Action | Horror | Literaturverfilmung | Science-Fiction

Eigentümliche Verbindung: Stephen-King-Fantasy trifft auf Western-Motive

Diskussion
Zu einem Western gehören Revolver, Pferde, Cowboys, mitunter Indianer und – der Westen. Von diesen Vorgaben abzuweichen, ist nicht leicht, und besonders schwer wird es, wenn ein Western mit anderen Genres gepaart wird, etwa mit Horror- oder Science-Fiction-Filmen. Genre-Grenzgänger wie „Wild Wild West“ (1999, (fd 33 807)) oder „Cowboys & Aliens“ (2011, (fd 40 597)) hatten ihre Probleme damit, die Genres zu einem sinnvollen und stimmigen Ganzen zu fügen. Das Team um Regisseur Nikolaj Arcel hätte also immerhin gewarnt sein sollen, als es die Adaption von Stephen Kings Romanreihe „Der dunkle Turm“ in Angriff nahm. In der Welt von „Der dunkle Turm“ geht es um den Revolverhelden Roland Deschain. Roland hat zwei Waffen mit magischen Kugeln und benutzt sie gegen seine Widersacher, wie man es einst im Wilden Westen tat. Er ist der letzte seiner Art in einer Welt, die „Mid-World“

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren