Mateo Falcone

Drama | Frankreich 2008 | 62 Minuten

Regie: Eric Vuillard

Anfang des 19. Jahrhunderts lebt ein kleiner Junge mit seinen Eltern auf einem Hof in den Bergen von Korsika. Während er für kurze Zeit allein das Haus hütet, nistet sich ein Fremder bei ihm ein, der von Soldaten gesucht wird und den er, zum Ärger seiner heimkehrenden Eltern, an sie verrät. Handlungs- und wortarme Verfilmung der gleichnamigen Novelle von Prosper Mérimée, die in suggestive Bildern eine verborgene, fast märchenhafte Welt abseits der Zivilisation zeichnet, in der das Eindringen der (politischen) Realität umso harscher anmutet. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MATEO FALCONE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2008
Regie
Eric Vuillard
Buch
Eric Vuillard
Kamera
Yohann Charrin
Schnitt
Catherine Quesemand · Juliette Haubois
Darsteller
Hugo de Lipowski (das Kind) · Hiam Abbass (Die Mutter) · Patrick Le Mauff (Der Vater) · Florian Cadiou (Der Flüchtling) · Thierry Levaret (Anführer der Soldaten)
Länge
62 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren