Komödie | USA 2017 | 123 Minuten

Regie: Malcolm D. Lee

Vier afroamerikanische Freundinnen, die sich nach der High-School-Zeit aus den Augen verloren haben, verabreden sich zu einem Trip nach New Orleans, um das „Essence Music Festival“ zu besuchen und damit ihre gemeinsame Vergangenheit als Party-Löwinnen wieder aufleben zu lassen. Die Inszenierung setzt auf derben Humor und eine drastische Sprache, bleibt dramaturgisch aber äußerst konventionell. Interessant ist der Film vor allem als Vertreter eines afroamerikanischen Mainstream-Kinos, das hierzulande sonst nur wenig Beachtung findet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GIRLS TRIP
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017
Regie
Malcolm D. Lee
Buch
Kenya Barris · Tracy Oliver
Kamera
Greg Gardiner
Musik
David Newman
Schnitt
Paul Millspaugh
Darsteller
Regina Hall (Ryan Pierce) · Queen Latifah (Sasha Franklin) · Jada Pinkett Smith (Lisa Cooper) · Tiffany Haddish (Dina) · Larenz Tate (Julian Stevens)
Länge
123 Minuten
Kinostart
30.11.2017
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie
Diskussion
Spät in der Nacht hängt Lisa Cooper an einem Seil, quer über der Bourbon Street, und kann ihren Urin nicht mehr halten. Das soll zweifelsohne sehr lustig sein, wie sie auf die Feiermenge herabpinkelt. Da offensichtlich nicht nur der Slapstick, sondern auch der Fäkalhumor im Kino einer Eskalationslogik folgt, gleitet wenig später Lisas Freundin Dina mit auf das Seil und lässt es ordentlich laufen. Lisa, zweifache Mutter und Krankenschwester, ist eigentlich die Ruhige in der Viererclique, und Dina die Rabaukin. Doch als Regenmacherinnen finden sie in eine nivellierende Vergangenheit zurück, in der es für die „Flossy Po

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren