Blade of the Immortal

Fantasy | Japan 2017 | 141 Minuten

Regie: Takashi Miike

Ein Samurai ist zu ewigem Leben verflucht, da alle Wunden an seinem Körper sogleich heilen. Als eine junge Frau Rache an den Mördern ihrer Eltern nehmen will, steht er ihr gegen ihre Widersacher bei. Das erzählerisch schlichte, dafür aber recht lange Martial-Arts-Drama glänzt durch kunstvolle Kampfchoreografien. Der Kreislauf der blutigen Gewalt, in dem sich der (Anti-)Held verfangen hat, wird dabei als eine Art Hölle auf Erden gezeichnet. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MUGEN NO JÛNIN
Produktionsland
Japan
Produktionsjahr
2017
Regie
Takashi Miike
Buch
Tetsuya Oishi
Kamera
Nobuyasu Kita
Musik
Kôji Endô
Schnitt
Kenji Yamashita
Darsteller
Takuya Kimura (Manji) · Hana Sugisaki (Rin Asano) · Sôta Fukushi (Anotsu Kagehisa) · Hayato Ichihara (Shira) · Erika Toda (Makie Otono-Tachibana)
Länge
141 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Fantasy | Martial-Arts-Film

Heimkino

Verleih DVD
Ascot Elite (16:9, 2.35:1, DD5.1 jap./dt.)
Verleih Blu-ray
Ascot Elite (16:9, 2.35:1, dts-HDMA jap./dt.)
DVD kaufen

Überlanges Martial-Arts-Drama um einen Samurai, der nicht sterben kann. Regie: Takashi Miike

Diskussion

Manji hat nur noch einen Wunsch: Er möchte sterben. Schwer verwundet liegt er auf dem Schlachtfeld, um ihn herum Dutzende toter Kämpfer, die er besiegt hat. Sie gehörten zu einer Bande, die die Schwester des Samurais brutal ermordete; Manji hat sich an allen ihren Mitgliedern blutig gerächt. Seine tote Schwester Machi wird davon freilich nicht wieder lebendig. Voller Reue, dass er sie nicht beschützen konnte, möchte er ihr in den Tod folgen. Doch die Hexe, die ihm auf dem Schlachtfeld begegnet, erfüllt ihm diesen Wunsch

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren