Komödie | Deutschland 2017 | 99 Minuten

Regie: Alexandra Sell

Eine Ärztin von Ende 50 wird kurz vor Weihnachten von ihrem Ehemann sitzengelassen. Um seelisch nicht komplett abzustürzen, erinnert sie sich eines Jugendtraums und schließt sich in Berlin einer Eiskunstlaufgruppe an. Die Geschichte einer späten Selbstfindung zeichnet das Porträt einer Frau, die sich erst jetzt aus dem Schatten ihrer dominanten Mutter zu lösen beginnt und in der Freundschaft mit einer jungen Leistungssportlerin auch Selbstmitleid und Langeweile hinter sich lässt. Der versöhnliche Sportfilm lebt von seinem lakonischen Humor, beherzten Darstellerinnen und Reminiszenzen an die ambivalente DDR-Sportgeschichte. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Alexandra Sell
Buch
Alexandra Sell
Kamera
Kolja Raschke
Musik
Can Erdogan · Daniel Sus
Schnitt
Halina Daugird · Alexandra Sell · Vessela Martschewski
Darsteller
Ulrike Krumbiegel (Dr. Annebärbel Buschhaus) · Annekathrin Bürger (Dr. Irene Hanschke) · Maria Rogozina (Jolina Kuhn) · Reinhard E. Ketterer (Leiterer) · Franziska Weisz (Birgit Zernitz)
Länge
99 Minuten
Kinostart
18.01.2018
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie | Sportfilm

Heimkino

Verleih DVD
farbfilm/Lighthouse (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt.)
DVD kaufen

Versöhnlicher Sportfilm um die späte Selbstfindung einer Endfünfzigerin durch den Eiskunstlauf

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren