Actionfilm | USA 2018 | 141 Minuten

Regie: Francis Lawrence

Eine russische Primaballerina kann nach einer Verletzung ihren Beruf nicht mehr ausüben und rutscht in die Ausbildung zur Geheimagentin hinein. Dort lernt sie mit allen erdenklichen Waffen und Strategien zu kämpfen, auch mit der eigenen sexuellen Attraktivität. Bei ihrem ersten Auftrag soll sie einen jungen CIA-Agenten aushorchen, was sich jedoch schnell in ein schwer durchschaubares Katz- und Maus-Spiel wandelt. Ein zynischer, mit der Verquickung von Sex und Gewalt sehr explizit arbeitender Thriller über den Überlebenskampf einer jungen Frau in einer archaisch konstruierten Männerwelt.

Filmdaten

Originaltitel
RED SPARROW
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Francis Lawrence
Buch
Justin Haythe
Kamera
Jo Willems
Schnitt
Alan Edward Bell
Darsteller
Jennifer Lawrence (Dominika Egorowa) · Joel Edgerton (Nathaniel Nash) · Matthias Schoenaerts (Wanja Egorow) · Charlotte Rampling (Matron) · Mary-Louise Parker (Stephanie Boucher)
Länge
141 Minuten
Kinostart
01.03.2018
Fsk
ab 16; f
Genre
Actionfilm | Literaturverfilmung | Spionagefilm | Thriller
Diskussion

Dominika Egorova ist eine erfolgreiche russische Primaballerina am Moskauer Bolschoi-Theater. Als eine schwere Verletzung ihrer Ballett-Karriere ein Ende setzt, steht auch ihr halbwegs geborgenes Leben mit Krankenversicherung und Mittelklasse-Apartment auf dem Spiel. Da die junge Frau zudem für ihre schwerkranke Mutter sorgen muss, scheint ihr keine Wahl zu bleiben; vermittelt von ihrem zwielichtigen Onkel Ivan, lässt sie sich vom russischen Geheimdienst anheuern. Der sammelt besonders fähige Menschen mit außergewöhnlichen Begabungen in der Spezialeinheit „Red Sparrows“.

Die Vergangenheit der Protagonistin als Balletttänzerin entpuppt sich im harten Drill der Agentenausbildung als durchaus entscheidend, weil viele Anforderungen sich mit den Klischeebildern erfolgreicher Ballettstars überschneiden: Härte gegen sich selbst, Schmerzunempfindlichkeit, Disziplin.

Die erste Hälfte des Films widmet sich vor allem der Ausbildung der Truppe. Hier werden Elemente aus dem Internats-Genre mit „Bootcamp“-Filmen über knallharte Rekrutenausbildungen vermischt. Die bri

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren