Staatenlos - Klaus Rózsa, Fotograf

Dokumentarfilm | Schweiz 2016 | 96 Minuten

Regie: Erich Schmid

Engagiertes dokumentarisches Porträt des in Ungarn geborenen Fotografen Klaus Rózsa, der 1956 gemeinsam mit seinem jüdischen Vater, der Auschwitz überlebte, aus seiner Heimat floh und in der Schweiz aufwuchs. Als politisch engagierter Fotograf führte ihn die Kamera nah an Orte des Unrechts, wobei er über Jahrzehnte hinweg politische Bewegungen in der Schweiz „von unten“ dokumentierte, dadurch aber in den Blick des Staatschutzes geriet. Weil er „Polizeiübergriffe“ fotografiert und offiziell die Arbeit der Polizei behindert habe, lebt er staatenlos in Zürich, seine Einbürgerungsgesuche wurden bislang abgelehnt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
STAATENLOS - KLAUS RÓZSA, FOTOGRAF
Produktionsland
Schweiz
Produktionsjahr
2016
Regie
Erich Schmid
Buch
Erich Schmid
Kamera
Ueli Nüesch
Musik
André Bellmont · Marcel Vaid
Schnitt
Ruth Schläpfer · Antoine Boissonnas
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren