Coming-of-Age-Film | Lettland 2016 | 111 Minuten

Regie: Renars Vimba

Eine Siebzehnjährige wächst in einer ländlichen Gegend Lettlands mit ihrem kleinen Bruder zusammen bei der mürrischen Großmutter auf, nachdem ihr Vater gestorben und ihre Mutter nach England ausgewandert ist. Als die Großmutter stirbt, halten die Jugendlichen das geheim, um nicht in staatliche Fürsorge zu kommen. Die neue Situation bringt allerdings weniger Freiheiten als vielmehr zahlreiche neue Herausforderungen für die junge Frau mit sich. Ein raues Coming-of-Age-Drama, das atmosphärisch die triste Lebenssituation seiner Figuren einfängt und dessen Hauptdarstellerin die widersprüchlichen Gefühle ihrer Figur eindrucksvoll darstellt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ES ESMU SEIT
Produktionsland
Lettland
Produktionsjahr
2016
Regie
Renars Vimba
Buch
Renars Vimba
Kamera
Arnar Thor Thorisson
Musik
Eriks Esenvalds
Schnitt
Yorgos Mavropsaridis
Darsteller
Elina Vaska (Raya) · Andzejs Lilientals (Robis) · Edgars Samitis (Oskars) · Ruta Birgere (Großmutter) · Zane Jancevska (Daina)
Länge
111 Minuten
Kinostart
13.12.2018
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Coming-of-Age-Film | Drama
Diskussion
Vom Aufbruch erzählen viele Jugendfilme, vom Wunsch, sein altes Leben hinter sich zu lassen, die Welt zu entdecken, frei zu sein. Auch die siebzehnjährige Raya aus „Mellow Mud“ will fort. Jedoch nicht, weil sie denkt, dass die Welt ihr offensteht, sondern weil ihr Zuhause ihr keine Sicherheit, keine Geborgenheit und keine Perspektive bietet. Schon vor zwei Jahren hat Rayas Mutter ihre Kinder in Lettland zurückgelassen, in einem kleinen Ort nahe der russischen Grenze, um in England zu arbeiten. Seither haben Raya und ihr jüngerer Bruder Robis nichts mehr von ihr gehört. Weil auch der Vater bereits gestorben ist, hat die Großmutter Olga in Rayas Elternhaus das Sagen. Doch weder Raya noch Robis kommen mit der alten mürrischen Frau zurecht, die nach und nach das Familienerbe verkauft

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren