Eleanor & Colette

Biopic | Deutschland/Belgien 2017 | 115 Minuten

Regie: Bille August

Ende der 1980er-Jahre wird eine Frau wegen paranoider Schizophrenie in einem Hospital für psychische Krankheiten behandelt. Als man sie gegen ihren Willen mit Medikamenten ruhigstellt, verklagt sie das Krankenhaus, um künftig an therapeutischen Entscheidungen beteiligt zu werden. Das auf dem authentischen Fall von Eleanor Riese beruhende Gerichtsdrama zeichnet ebenso anspruchsvoll wie anrührend die juristischen Auseinandersetzungen nach, die bis zum Obersten Gerichtshof der USA führten. Dabei rückt die Beziehung der Protagonistin zu ihrer Anwältin Colette Hughes immer mehr ins Zentrum. In den Titelrollen hervorragend gespielt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
55 STEPS
Produktionsland
Deutschland/Belgien
Produktionsjahr
2017
Regie
Bille August
Buch
Mark Bruce Rosin
Kamera
Filip Zumbrunn
Musik
Annette Focks
Schnitt
Hansjörg Weissbrich
Darsteller
Helena Bonham Carter (Eleanor Riese) · Hilary Swank (Colette Hughes) · Jeffrey Tambor (Mort Cohen) · Johan Heldenbergh (Robert) · Cynthia Hoppenfeld (Schwester Florence)
Länge
115 Minuten
Kinostart
03.05.2018
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic | Drama
Diskussion
Eleanor Riese wird wegen chronisch-paranoider Schizophrenie in einem Hospital für psychische Krankheiten behandelt. Als sie eines Abends wegen einer Nichtigkeit einen Wutanfall bekommt, wird sie von den Pflegern gegen ihren Willen mit Medikamenten ruhiggestellt und in eine Arrestzelle geschleift. Niemand reagiert auf ihre Schreie, nicht einmal die Toilette darf sie aufsuchen. Um nie wieder in eine derart entwürdigende Situation zu geraten, verlangt sie am nächsten Morgen einen Anwalt. Colette Hughes übernimmt den Fall. Unterstützt von ihrem Mentor und Kollegen Mort Cohen will sie das Krankenhaus verklagen und für ihre Klientin das Recht erstreiten, an Entscheidungen zu ihrer Behandlung beteiligt zu w

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren