Julie und die roten Schuhe

Liebesfilm | Frankreich 2016 | 80 Minuten

Regie: Paul Calori

Eine junge Frau fängt als Lagerverwalterin in einer Schuhfabrik an, als diese in einer Krise steckt: Die vor kurzem neu aufgestellte Firmenleitung in Paris würde die Schuhproduktion gerne ins kostengünstigere Ausland verlagern; die Arbeiterinnen begehren angesichts dieser Pläne auf. Die Protagonistin traut sich zunächst nicht, bei dem sich formierenden Protest mitzumachen, wird dann aber doch in den Arbeitskampf hineingezogen. Der Film versucht, das Sozialdrama in Musical-Form zu verpacken, wird dabei aber weder dem Anspruch seines Sujets noch den formalen Ansprüchen des Musical-Genres ganz gerecht. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
SUR QUEL PIED DANSER
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2016
Regie
Paul Calori · Kostia Testut
Buch
Paul Calori · Kostia Testut
Kamera
Julien Meurice
Musik
Olivier Daviaud
Schnitt
Damien Maestraggi
Darsteller
Pauline Etienne (Julie) · Olivier Chantreau (Samy) · François Morel (Félicien Couture) · Loïc Corbery (Xavier Laurent) · Julie Victor (Sophie)
Länge
80 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Liebesfilm | Musical

Heimkino

Verleih DVD
Tiberius (16:9, 2.35:1, DD5.1 frz./dt., dts dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Wenn ihr Chef gerade nicht hinschaut, legen die Arbeiterinnen aus der Schuhfabrik los: Die Handgriffe bei der Arbeit geben den Rhythmus vor, dann besingen sie selbstbewusst ihre Solidarität und tanzen im Verein durch die Fabrikhalle. Julie bleibt als eine der wenigen Frauen in diesem Moment außen vor und führt weiter stur ihre Arbeit aus. „Für Träume habe ich keine Zeit“, erklärt die Mittzwanzigerin einem LKW-Fahrer ihres Alters. Und wenn, träume sie am ehesten von einem unbefristeten Arbeitsvertrag. In dem traditionsreichen Unternehmen Couture ist Julie nur probeweise als Lagerverwalterin eingestellt worden, zuvor hatte die junge Frau am Ende ihrer letzten Probezeit nichts als ein Paar Turnschuhe erhalten und danach eine zähe Arbeitssuche hinter sich. Den Job bei Couture will sie nun um jeden Preis behalten, doch sind die Voraussetzungen denkbar schlecht. Die vor kurzem neu aufgestellte Firmenleit

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren