Disenchantment

Animation | USA 2018 | 1. Staffel: 300 (zehn Folgen) Minuten

Regie: Frank Marino

Eine neue Animationsserie von „Simpsons“-Erfinder Matt Groening: In einem märchenhaften Mittelalter rebelliert eine aufmüpfige Prinzessin gegen Rollenerwartungen und die Palast-Etikette und mischt zusammen mit ihren Sidekicks, einem Dämon und einem Elfen, die Märchenwelt gehörig auf. Als vernüglich-anarchischer Comedy-Spaß kreist die Serie um die mitunter brachialen Selbstverwirklichungsversuche ihrer weiblichen Hauptfigur und spielt dabei genüsslich mit popkulturellen Referenzen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
DISENCHANTMENT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Frank Marino
Buch
Matt Groening
Musik
Mark Mothersbaugh
Schnitt
Paul D. Calder · Chris Vallance
Länge
1. Staffel: 300 (zehn Folgen) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Animation | Historienfilm | Komödie | Satire | Serie
Diskussion

Mit den „Simpsons“ erzählt Matt Groening seit 1989 kontinuierlich davon, in welchem Zustand sich die US-amerikanische Gegenwartsgesellschaft befindet. Mit „Futurama“ (1999-2003, 2008-2013) spekulierte er darüber, in welchem Zustand die Welt im 31. Jahrhundert sein wird. Mit seiner neuen Serie „Disenchantment“ begibt er sich nun in die Vergangenheit, ins mittelalterliche „Dreamland“. Das besitzt eine gewisse Konsequenz, und wenn man die Frage, wie das Mittelalter wirklich war, nicht ganz so ernst nimmt, bietet die neue Animationsserie ähnliche Voraussetzungen wie die ferne Zukunft: So wie Science Fiction über die Zukunft spekuliert, um die Gegenwart zu diagnostizieren, so können auch Erzählungen, die bevorzugt in einem fiktiven finsteren Mittelalter verortet sind (w

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren