Dokumentarfilm | Deutschland 2017 | 87 Minuten

Regie: Erik Lemke

Porträts von Bewohnern des „Excelsior-Hauses“, einem Wohnhaus mit über 500 Ein-Zimmer-Wohnungen in der Mitte von Berlin. Hier träumen fast alle von einem besseren Leben, drohen dabei aber an ihren Selbstverwirklichungsansprüchen zu scheitern. Mit teilweise sehr intimen Beobachtungen geht der Film Fragen nach der Zwanghaftigkeit persönlicher Veränderungsszenarien nach, bleibt aber oft zu sehr an der Oberfläche, um über den Momentaufnahmen eines Hauses und einer Stadt hinaus zu einem analytischen Gesellschaftsporträt zu werden. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Erik Lemke
Buch
Erik Lemke · André Krummel
Kamera
André Krummel
Musik
Tobias Burkardt
Schnitt
Erik Lemke
Länge
87 Minuten
Kinostart
29.11.2018
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Dokumentarfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren