Die Sehnsucht der Schwestern Gusmao

Literaturverfilmung | Brasilien/Deutschland 2019 | 140 Minuten

Regie: Karim Aïnouz

Zwei ungleiche Schwestern begegnen im Rio de Janeiro der 1950er-Jahre ihrem streng konservativen Elternhaus mit einer besonderen Form der Komplizenschaft. Als das Leben sie trennt und der Vater ohne ihr Wissen ein Wiedersehen verhindert, versuchen sie unabhängig voneinander ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Eine in satten, pulsierenden Farben inszenierte Literaturverfilmung, die eindringlich von weiblichen Handlungsmöglichkeiten und -unmöglichkeiten in einer patriarchalen Gesellschaft erzählt. Der Film orientiert sich an klassischen Melodramen, unterzieht das Genre aber einer Neuinterpretation durch körperliche Nähe und Wahrnehmungsintensitäten. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
A VIDA INVISÍVEL D'EURIDICE GUSMÃO | LA VIE INVISIBLE D'EURIDICE GUSMAO
Produktionsland
Brasilien/Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Karim Aïnouz
Buch
Murilo Hauser
Kamera
Hélène Louvart
Musik
Benedikt Schiefer
Schnitt
Heike Parplies
Darsteller
Carol Duarte (Eurídice Gusmão) · Júlia Stockler (Guida Gusmão) · Gregório Duvivier (Antenor) · Bárbara Santos (Filomena) · Flávia Gusmão (Ana Gusmão)
Länge
140 Minuten
Kinostart
26.12.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 14.
Genre
Literaturverfilmung | Melodram

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo/good!movies
DVD kaufen

In pulsierenden Farben inszeniertes Melodram über zwei brasilianische Schwestern, die in den 1950er-Jahren getrennt werden und sich unabhängig voneinander in einer patriarchalen Gesellschaft behaupten müssen.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren