Der Mann von drüben

- | BR Deutschland 1961 | 75 Minuten

Regie: Wilm ten Haaf

Ein DDR-Flüchtling versucht, in Westdeutschland Fuß zu fassen und gerät in den Zwiespalt östlicher und westlicher Justiz. In der Verstrickung von Schuld und Schicksal geht der "Mann von drüben" bewußt den Weg der Sühne. Trotz des papierenen Dialogs und der schwankenden Regie überzeugt der Fernsehfilm dank der Leistung des Hauptdarstellers.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1961
Regie
Wilm ten Haaf
Buch
Jürgen Gütt
Musik
Hermann Thieme
Darsteller
Rudolf Platte (Rondel) · Hellmut Lange (Bergen, Kommissar) · Alexander Kerst (Kerk, Journalist) · Karl Georg Saebisch (Matuschek, Inspektor) · Hans Epskamp (Chef)
Länge
75 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren