Petting statt Pershing

Komödie | Deutschland 2018 | 97 Minuten

Regie: Petra Lüschow

Ein 17-jähriges Mädchen aus einem hessischen Dorf fühlt sich im Jahr 1983 von Eltern und Mitschülern unverstanden. Auch mit der Liebe will es nicht klappen. Bis ein neuer Lehrer mit Hippie-Charme und progressiver Attitüde der Schülerin den Kopf verdreht, obwohl er für sie kaum Interesse aufbringt. Die zu Beginn recht amüsante Jugendkomödie beobachtet liebevoll das Leben in der deutschen Provinz und spießt dabei auch die Pseudo-Bewegtheit vieler Alt-68er auf. Der in der Hauptrolle charmant und ruppig gespielte Film verflacht auf Dauer allerdings und kann den Wandel vom hässlichen Entlein zum Racheengel kaum beglaubigen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Petra Lüschow
Buch
Petra Lüschow
Kamera
Jutta Pohlmann
Musik
Moritz Krämer · Patrick Reising · Francesco Wilking
Schnitt
Karl Riedl · Milenka Nawka
Darsteller
Anna Hornstein (Ursula Mayer) · Florian Stetter (Siegfried Grimm) · Christina Grosse (Inge Mayer) · Thorsten Merten (Helmut Mayer) · Hermann Beyer (Wilhelm Mayer)
Länge
97 Minuten
Kinostart
05.09.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie
Diskussion

Eine pummelige Schülerin aus der hessischen Provinz verliebt sich 1983 in einen neuen Lehrer, der sich als Verführer gefällt, aber an der Heranwachsenden und ihrem unscheinbaren Körper kaum Interesse hat.

Die 17-jährige Ursula ist unzufrieden; mit sich, weil sie so pummelig und pausbäckig ist, mit den anderen, weil sie von ihnen beharrlich ignoriert wird. Ihre spießigen Eltern – Mutter Inge ist Lehrerin, Vater Helmut ist Arzt und geht fremd – empfinden sie als zu fordernd und altklug, ihren Mitschülern ist sie zu anstrengend und anders.

Dieses Anderssein macht sie schon äußerlich durch eine kunterbunte peruanische Mütze mit langen Ohrlappen und einen dunklen Dufflecoat deutlich, der ihren Körper verschleiert. Ursula lebt im Jahr 1983 in einem kleinen Dorf im Hessen; Helmut Kohl regiert als Bundeskanzler und flimm

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren