Sieh' den Menschen

Drama | DDR 1964 | 73 Minuten

Regie: Hans-Erich Korbschmitt

Ein filmpolitisches "Lehrstück", inszeniert für den ostdeutschen Fernsehfunk: Die Familie von Karl Liebknecht bittet im Januar 1919 die Künstlerin Käthe Kollwitz, den Ermordeten auf der Totenbahre zu zeichnen. Käthe Kollwitz kann sich nicht sofort dazu entschließen; zu vieles ist ihr noch unklar in den politischen Erscheinungen der Nachkriegszeit. Auch ihr Mann, der Arzt Dr. Karl Kollwitz, kann und will ihr die Entscheidung nicht abnehmen. Nach der Begegnung mit einem bei den Januar-Kämpfen verwundeten Matrosen und einem blutjungen Leutnant, der sie an ihren 1914 gefallenen Sohn Peter erinnert, hört sie auf ihr Gewissen und macht sich auf den Weg zur Bahre Liebknechts.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1964
Regie
Hans-Erich Korbschmitt
Buch
Hans-Erich Korbschmitt
Kamera
Erwin Anders
Musik
Wilhelm Neef
Schnitt
Lotti Mehnert
Darsteller
Helga Göring (Käthe Kollwitz) · Albert Hetterle (Dr. Karl Kollwitz) · Irene Korb (Stan, eine Engländerin) · Agnes Kraus (Frau Eichholz) · Frank Schenk (Peter Kollwitz)
Länge
73 Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren