Intrigo - In Liebe, Agnes

Drama | USA 2019 | 100 Minuten

Regie: Daniel Alfredson

Dritter Teil der „Intrigo“-Trilogie nach Kurzgeschichten von Håkan Nesser. Bei der Beerdigung ihres Mannes trifft eine Frau ihre Jugendfreundin wieder, mit der sie sich vor Jahren entzweit hatte. Vordergründig will sich die Freundin versöhnen, doch insgeheim will sie ihren untreuen Ehemann gegen eine hohe Bezahlung ermorden lassen. Spannungsloser und blass gespielter Krimi, der einmal mehr die Auswirkungen der Vergangenheit auf die Gegenwart beschreibt, naheliegende Themen wie Schuld aber außer Acht lässt. Auch die Bedenken um den Wert eines Menschenlebens haben nur Alibi-Funktion. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
INTRIGO: DEAR AGNES
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2019
Regie
Daniel Alfredson
Buch
Daniel Alfredson · Birgitta Bongenhielm
Kamera
Pawel Edelman
Musik
Anders Niska · Klas Wahl
Schnitt
Håkan Karlsson
Darsteller
Carla Juri (Agnes) · Jamie Sives (Peter) · Gemma Chan (Henny) · Laurie Kynaston (Johannes) · Jason Wong (Benjamin)
Länge
100 Minuten
Kinostart
10.10.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Krimi | Literaturverfilmung | Mystery-Film

Dritter Teil der „Intrigo“-Reihe, in der sich eine Frau zu einem Auftragsmord am Gatten ihrer Jugendfreundin verführen lässt.

Diskussion

Dritter Teil der „Intrigo“-Reihe, in der sich eine Frau zu einem Auftragsmord am Gatten ihrer Jugendfreundin verführen lässt.

Zeitgleich mit „Intrigo – Samaria“ kommt auch der Abschluss der Trilogie nach Kurzgeschichten von Håkan Nesser in die deutschen Kinos. Fast hat man den Eindruck, als wolle der Verleih eine lange vor sich hergeschobene Last mit einem Schlag loswerden. Im Rückblick auf alle drei Teile muss man sich darüber hinaus fragen, wie es Regisseur Daniel Alfredson passieren konnte, die Filmreihe so langatmig und ereignislos zu inszenieren? Der Zuschauer bleibt dur

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren