Das größte Geschenk

Dokumentarfilm | Spanien 2018 | 107 Minuten

Regie: Juan Manuel Cotelo

Ein Regisseur will einen Spaghetti-Western nicht mit einem tödlichen Pistolenduell, sondern im Geist christlicher Versöhnung beenden. Um seine Crew zu überzeugen, begibt er sich auf eine dokumentarische Recherche nach Menschen, die aus dem Teufelskreis von Schuld und Rache ausgebrochen sind, indem sie ihre Verbrechen bereuten oder ihren Peinigern vergeben haben. Das christlich-missionarische Doku-Drama handelt von der Kraft der Versöhnung, findet zwischen den unterschiedlichen Erzählebenen aber keine Balance und greift auch formal zu unpassender Dramatisierung. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
EL MAYOR REGALO
Produktionsland
Spanien
Produktionsjahr
2018
Regie
Juan Manuel Cotelo
Buch
Juan Manuel Cotelo · Alexis Martínez
Kamera
Alexis Martínez
Schnitt
Alexis Martínez
Darsteller
Juan Manuel Cotelo (Regisseur) · Santi Rodríguez (Will) · Carlos Aguillo (Jack) · Inés Sájara (Produzentin) · Carlos Chamarro (Journalist)
Länge
107 Minuten
Kinostart
18.10.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm | Drama

Christlich-missionarisches Doku-Drama über die Kraft von Vergebung und Versöhnung auch angesichts grausamer Verbrechen.

Diskussion

Die Vorstellung ist fast zu Ende. Doch der Western mit dem Titel „Tödliches Erbe“ endet ganz anders, als es das Genre erwarten lässt. Denn die seit Generationen verfeindeten Clans haben sich versöhnt, und auch der übliche Showdown, bei dem der Gute den Bösen erschießt, findet nicht statt. Die anwesenden Filmkritiker sind überrascht. Da beginnt der Regisseur zu erzählen...

„Das größte Geschenk“ von Juan Manuel Cotelo beginnt als Film im Film, und er selbst ist als Hauptdarsteller mit von der Partie, als Regisseur, der im Western-Studio in Almeria mit dem freundlichen Namen „Hateful Town“ einen Spaghetti-Western versöhnlich und im Geiste christlicher Vergebung enden lassen will.

Auf der Suche nach Reue und Vergebung

Zunächst wirkt „Tödliches Erbe“ wie eine Parodie auf das Filmemachen an sich, denn das Team will das tödliche Pistolend

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren