Fantasy | Deutschland 2018 | 98 Minuten

Regie: Mike Baran

Der Leiter einer Marketingagentur castet im Umfeld von München einen jungen Mann, der wie Jesus aussieht. Ihr Werbespot für einen bayerischen Whiskey sorgt schnell für Furore. Doch dann wird eine Frau grausam ermordet und der Jesus-Darsteller als Hauptverdächtiger verhaftet. Ein satirischer Low-Budget-Rundumschlag zwischen Thriller, Mystery-Film und Komödie, der aber nicht über eine mit vielen Kalauern gespickte Ideensammlung hinauskommt. Die Witze, die sich gegen die Obrigkeit genauso richten wie gegen Yuppies und Blondinen, sind anarchisch und respektlos gemeint, wirken aber eher wie aus der Zeit gefallen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HOLY SPIRIT
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Mike Baran
Buch
Mike Baran
Kamera
Massimo Fiorito
Musik
Richard Dana Laughlin · Jon Falke · Marcus Lee · Werner Bauer · Mani Gruber
Schnitt
Mike Baran
Darsteller
Tom Schuster (Gustl Wanninger / Jesus) · Michael Foerster (Harry Sandmann) · Stefanie Mendoni (Babsi Boxleitner) · Ottfried Fischer (Buddha) · Werner Bauer (Heiliger Geist)
Länge
98 Minuten
Kinostart
19.12.2019
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Fantasy | Thriller

Heimkino

Verleih DVD
Al!ve
Verleih Blu-ray
Al!ve
DVD kaufen

Satirischer Low-Budget-Rundumschlag zwischen Thriller, Mystery-Film und Komödie, in dem ein Mann, der wie Jesus aussieht, eine Frau grausam ermordet haben soll.

Diskussion

Eigentlich will der Werbe-Schnösel Harry (Michael Foerster) im Münchner Umland nur eine antike Kommode abholen. Doch dann kommt es zu einer folgenreichen Begegnung. In einer Werkstatt entdeckt er den in sich gekehrten Zimmermann und Teilzeit-Rocker Gustl (Tom Schuster). Weil der mit seiner langen Mähne und dem Vollbart nicht nur wie eine moderne Pin-Up-Version von Jesus aussieht, sondern auch noch von gleißendem Licht angestrahlt wird, hat Harry eine zündende Idee: Der neue bayerische Whiskey, für den er dringend noch eine Marketingstrategie braucht, soll von niemand geringerem als dem Sohn Gottes beworben werden.

Immer absurdere Whiskey-Spots

In seinem

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren