Der geheime Roman des Monsieur Pick

Drama | Frankreich/Belgien 2019 | 101 Minuten

Regie: Rémi Bezançon

Ein snobistischer Literaturkritiker aus Paris will unbedingt aufdecken, dass der posthum erschienene Erfolgsroman eines bretonischen Pizzabäckers von einem Ghostwriter geschrieben wurde. Gemeinsam mit der Tochter des Toten begibt er sich in der französischen Provinz auf Spurensuche. Der komödiantische Krimi sitzt im Spannungsfeld zwischen den Generationen und Geschlechtern vielen falschen Fährten auf, ist kurzweilig, aber auch etwas bieder inszeniert und handelt davon, wie Literatur und Leben einander wechselseitig beeinflussen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LE MYSTÈRE HENRI PICK
Produktionsland
Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
2019
Regie
Rémi Bezançon
Buch
Rémi Bezançon · Vanessa Portal
Kamera
Antoine Monod
Musik
Laurent Perez del Mar
Schnitt
Valérie Deseine
Darsteller
Fabrice Luchini (Jean-Michel Rouche) · Camille Cottin (Joséphine Pick) · Alice Isaaz (Daphné Despero) · Bastien Bouillon (Fred Koskas) · Hanna Schygulla (Ludmila Blavitsky)
Länge
101 Minuten
Kinostart
26.12.2019
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Komödie | Literaturverfilmung

Komödiantischer Krimi, in dem ein snobistischer Literaturkritiker aus Paris einen posthum erschienenen Erfolgsroman als Werk eines Ghostwriters enttarnen will.

Diskussion

Der Literaturkritiker Jean-Michel (Fabrice Lucchini) denkt, er habe in seiner Fernsehsendung die Deutungshoheit darüber, was gute Bücher ausmache. Doch als ein von Alexander Puschkin inspirierter Roman, den der mittlerweile verstorbene bretonische Pizzabäcker Henri Pick geschrieben haben soll, zum Bestseller wird, versteht er die Welt nicht mehr. Jean-Michel misstraut sowohl der allzu romantischen Entstehungsgeschichte wie auch der Behauptung, die junge Lektorin Daphné (Alice Issaz) hätte das Manuskript zufällig in der „Bibliothek der abgelehnten Bücher“ entdeckt. Als Daphné mit Picks Witwe in seiner Sendung zu Gast ist, treibt er die beiden derart rüde in die Enge,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren