Lachkonzert in Entenhausen

Musikfilm | USA 1946 | 74 Minuten

Regie: Jack Kinney

Nach "Fantasia" hielt Disney an seinem Konzept der Visualisierung von Musik fest, wobei er hier den Schwerpunkt auf zeitgenössische Swing-Musik legte. Die mit einfachsten Mitteln außerordentlich stimmungsvoll, ursprünglich für eine "Fantasia"-Fortsetzung gedrehte Interpretation von Claude Debussys "Claire de Lune" ist nun als "Blue Bayou" zu sehen - lediglich die Tonspur wurde ausgetauscht. Auch die übrigen, stilistisch sehr unterschiedlichen Episoden lohnen die Begegnung mit einer vergessenen Schaffensperiode Disneys, besonders der von Eisenstein gerühmte Höhepunkt des Programms "Willie, der singende Wal". Besonders originell sind das vom Surrealismus beeinflußte "After you've gone" mit Benny Goodmans Musik und das romantische "Trees" mit den Hintergründen Richmond Kelseys. Einige der Episoden, u.a. die Prokowjef-Adaption "Peter und der Wolf", dirigiert von Leopold Stokowski, wurden erfolgreich als Kurzfilme vertrieben. Jack Kinney inszenierte die Episoden ""The Martins and the Coys", "After you've gone", "Johnny Fedora"; Clyde Geronimi "Casey at the Bats", "Peter und der Wolf", "Willie, der singende Wal" (Co-Regie: Hamilton Luske, der auch den Titel inszenierte); Robert Cormack "Without You", "Two Silhouettes"; Joshua Meador drehte die Einleitung, Samuel Armstrong die Episode "Blue Bayou". - Sehenswert ab 6.

Filmdaten

Originaltitel
MAKE MINE MUSIC
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1946
Regie
Jack Kinney · Clyde Geronimi · Hamilton Luske · Bob Cormack · Joshua Meador
Buch
Homer Brightman · Dick Huemer · Jack Kinney · John Walbridge · Tom Oreb
Musik
Charles Wolcott · Ken Darby · Oliver Wallace · Edward H. Plumb
Darsteller
Benny Goodman · Andrew Sisters · Nelson Eddy · Dinah Shore (alle Interpreten der Musik)
Länge
74 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 6.
Genre
Musikfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren