Die Misswahl - Der Beginn einer Revolution

Historienfilm | Großbritannien/Frankreich 2020 | 107 Minuten

Regie: Philippa Lowthorpe

Tragikomödie über eine spektakuläre Aktion des „Women’s Liberation Movement“ während der „Miss World“-Wahl des Jahres 1970, bei der Aktivistinnen gegen die Unterdrückung der Frau protestierten. Ironischerweise gewann aber mit Jennifer Hosten erstmals eine schwarze Frau den Titel. Der Film erzählt das Geschehen aus beiden Perspektiven, ohne die vielfältigen Bruchlinien überzeugend bündeln zu können. Der Versuch, allen Seiten gerecht zu werden, geht zu Lasten von Spannung und Figurenzeichnung. Dennoch gelingen grandiose Karikaturen misogynen Verhaltens. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
MISBEHAVIOUR
Produktionsland
Großbritannien/Frankreich
Produktionsjahr
2020
Regie
Philippa Lowthorpe
Buch
Rebecca Frayn · Gaby Chiappe
Kamera
Zac Nicholson
Musik
Dickon Hinchliffe
Schnitt
Úna Ní Dhonghaíle
Darsteller
Gugu Mbatha-Raw (Jennifer Hosten) · Keira Knightley (Sally Alexander) · Greg Kinnear (Bob Hope) · Lesley Manville (Dolores Hope) · Daniel Tiplady (Archie)
Länge
107 Minuten
Kinostart
01.10.2020
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Historienfilm | Tragikomödie

Tragikomödie um die Miss-World-Wahl im November 1970, bei der feministische Aktivistinnen die Veranstaltung störten, während der Sieg für die aus Grenada stammende Jennifer Hosten ein emanzipatorischer Akt war.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren