Science-Fiction | Deutschland 2020 | Minuten

Regie: Christian Ditter

Eine junge Frau beginnt an der Uni Freiburg ein Medizinstudium und versucht, in den Kreis einer prominenten Professorin zu gelangen, die illegale Versuche am Erbgut befördert. Insgeheim verfolgt die Studentin aber einen Racheplan, der mit dem Tod ihres Bruders zusammenhängt. Die dramaturgisch geschickt aufgebaute und aufwändig produzierte Thriller-Serie kontrastiert in Staffel 1 sonnendurchflutete Bilder des studentischen Lebens mit düster-wilden Szenen im Schwarzwald als Ort grenzüberschreitender Experimente. Stereotypen Figurenzeichnungen, platte Dialoge und ein amouröser Nebenstrang schmälern die Auseinandersetzung mit der medizinischen Ethik. In Staffel 2, in der die Protagonistin nach einem dubiosen Experiment mit einem Gedächtnisverlust ringt, tritt das Wissenschafts-Thema noch weiter in den Hintergrund und wird zum bloßen Aufhänger für eine "Whodunit"- und Verschwörungs-Story. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2020
Regie
Christian Ditter · Tim Trachte
Buch
Christian Ditter · Nikolaus Schulz-Dornburg · Tanja Bubbel · Johanna Thalmann
Kamera
Jakob Wiessner · Fabian Rösler
Darsteller
Luna Wedler (Mia) · Jessica Schwarz (Prof. Tanja Lorenz) · Adrian Julius Tillmann (Jasper) · Caro Cult (Lotta) · Thomas Prenn (Niklas)
Länge
Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Science-Fiction | Serie | Thriller

Eine Genetik-Thriller-Serie, die das brisante Thema „Biohacking“ über einen Racheplot im Wechsel zwischen dem pittoresken Freiburg und dem dunklen Tann des Schwarzwalds erzählt.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren