Drama | Bosnien-Herzegowina/Österreich/Rumänien/Niederlande/Deutschland/Polen/Frankreich/Norwegen/Türkei 2020 | 104 Minuten

Regie: Jasmila Žbanić

Im Juli 1995 versucht eine bosnische Dolmetscherin der Blauhelme in einem UN-Auffanglager in Srebrenica ihren Ehemann und ihre beiden Söhne zu retten, als die serbischen Milizen des General Mladić immer näher rücken. Dabei gerät sie zunehmend zwischen die Fronten. Der erschütternde Film über das Massaker an 8000 muslimischen Bosniern macht aus Sicht einer Frau in einem von Männern geführten Krieg die Bedrohung der Menschen und die Unausweichlichkeit des Todes schmerzhaft spürbar. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
QUO VADIS, AIDA?
Produktionsland
Bosnien-Herzegowina/Österreich/Rumänien/Niederlande/Deutschland/Polen/Frankreich/Norwegen/Türkei
Produktionsjahr
2020
Regie
Jasmila Žbanić
Buch
Jasmila Žbanić
Kamera
Christine A. Maier
Musik
Antoni Lazarkiewicz
Schnitt
Jaroslaw Kaminski
Darsteller
Jasna Duricic (Aida) · Izudin Bajrovic (Nihad) · Boris Ler (Hamdija) · Dino Bajrovic (Sejo) · Boris Isakovic (Ratko Mladic)
Länge
104 Minuten
Kinostart
05.08.2021
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama | Kriegsfilm

Heimkino

Verleih DVD
Farbfilm/Lighthouse
Verleih Blu-ray
Farbfilm/Lighthouse
DVD kaufen

Erschütterndes Drama um eine bosnische UN-Dolmetscherin, die beim Massaker in Srebrenica ihren Mann und ihre beiden Söhne verliert.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren