The Bee Gees: How Can You Mend a Broken Heart

Dokumentarfilm | USA 2020 | 111 Minuten

Regie: Frank Marshall

Geschickt montiertes Porträt eines der berühmtesten Pop-Trios. Von 1958 bis in die 1990er-Jahre schrieben die Australier Barry, Robin und Maurice Gibb als „Bee Gees“ Musikgeschichte. Selbst interne Zwistigkeiten konnten dem virtuosen Harmoniegesang der drei Brüder nichts anhaben. Bemerkenswert nahbar und mit spannendem Archivmaterial wird das Verhältnis der Brüder untereinander beleuchtet, die sich als erfolgreichste „Chamäleons der Musikgeschichte“ behaupteten. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
THE BEE GEES: HOW CAN YOU MEND A BROKEN HEART
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2020
Regie
Frank Marshall
Kamera
Ariel Grandoli
Schnitt
Derek Boonstra · Robert A. Martinez
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Dokumentarfilm | Musikfilm

Dokumentarisches Porträt des aus drei Brüdern bestehenden Musiker-Trios, das unter anderem mit „Stayin‘ Alive“ (Disco-)Geschichte schrieb.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren